Fragen und Antworten

1. Muss ich an dem gesamten Seminar teilnehmen oder kann ich auch mal eine Auszeit nehmen?

Dies ist ein Urlaubsseminar, in dem es nicht um therapeutische Arbeit geht, sondern eher um Selbsterfahrungsprozesse. In diesem Sinne gibt es auf diesem Seminar keinen Zwang. Es lohnt sich aber, immer wieder zu hinterfragen, warum der „innere Schweinehund“ uns davon abhält, Erfahrungen zu machen, die uns vielleicht gerade bereichern könnten. Und für den Aufbau einer gemeinsamen Gruppenenergie ist es sinnvoll, nicht in die Beliebigkeit oder Belanglosigkeit zu rutschen. Oder mit anderen Worten: An der Grenze der Komfortzone findet die Veränderung statt.

2. Ich bin nicht mehr der/ die Jüngste, kann ich trotzdem teilnehmen?

Viele sind oft erstaunt zu sehen, dass ein Tantra-Seminar in jedem Alter möglich ist. Zu uns kommen Teilnehmer in einer Altersspanne zwischen 19 und 78. Das Durchschnittsalter liegt bei etwa 40 – 50 Jahren.

3. Muss ich im Seminar Sex haben?

Grundsätzlich findet in unseren Seminaren keine sexuelle Vereinigung statt. Es gibt Übungen (z.B. Elemente der Tantra-Massage) , bei denen auch intime Körperbereiche einbezogen werden (können), aber auch da gilt die Regel, dass jeder sich nur auf das einlassen muss und sollte, was passt. Das Ende der Seminareinheiten wird klar angesagt. Was du „privat“ und außerhalb unseres gegebenen Rahmens tust, ist natürlich ganz deine Sache.

4. Ist Alkohol erlaubt?

Dies ist ein Urlaubsseminar und alle Teilnehmer sind erwachsene Menschen. Da darf auch das Gläschen Wein am Abend genossen werden. An den Seminartagen, an denen auch abends Seminareinheiten statt finden, empfehlen wir, dies in Maßen zu halten, um offen für Sinneswahrnehmungen zu bleiben.

5. Ich habe nicht gerade den perfekten Körper – ist Tantra etwas für mich?

Für viele Menschen ist es auch eine Erkenntnis im Tantra, dass kaum ein normaler Mensch aussieht wie die Models in den Hochglanzmagazinen. Das ist meist sehr beruhigend. Die meisten stellen aber auch nach näherem Kennenlernen fest, dass jeder Mensch, jeder Körper etwas Schönes und Wunderbares an sich hat. Tantra ist eine gute Übung, den eigenen Körper annehmen und lieben zu lernen, aber auch andere so anzunehmen wie sie sind. 

6. Muss ich mit jedem eine Übung machen?

Bei unseren Zweierstrukturen liegt die Partnerwahl in der Verantwortung eines jeden Einzelnen. Wenn es mal gar nicht passen sollte, ist auch ein klares „nein“ erlaubt. Erfahrungsgemäß zeigt sich aber auch, dass wir viele Menschen auf den ersten Blick falsch einschätzen und sogar oft positiv überrascht sind, wenn wir unser übliches Bewertungsschema beiseite legen. "Wer nur nach dem Äußeren geht, verpasst die wunderbarsten Menschen."

7. Hab ich danach eine Fernbeziehung am Hals?

Auf Tantra-Seminaren haben schon so einige Paare zusammen gefunden, auch für dauerhafte Beziehungen. Hier sind Begegnungen möglich, die seelisch sehr schnell viel tiefer gehen als Small Talk auf einer Party. Doch die Entscheidung, ob wir uns im Urlaub - oder gar darüber hinaus - auf einen bestimmten Menschen näher einlassen wollen, liegt bei jedem von uns selbst.

8. Ist Tantra eine Sekte?

Eine Sekte definiert sich dadurch, dass den Menschen suggeriert wird, dass sie immer wieder kommen (und viel Geld zahlen) müssen, um Seelenheil zu erlangen. Das ist bei uns definitiv nicht der Fall. Mehr über Tantra erfährst du hier.

9. Singles und Paare gemischt – ist da nicht das Drama vorprogrammiert?

Zunächst achten wir darauf, dass Männer und Frauen in einem ausgeglichenen Verhältnis stehen, auch wenn wir es nicht 100%ig garantieren können. Für Paare ist es wichtig, sich immer wieder gemeinsam abzusprechen, ob und inwieweit beide Partner sich auch für Übungen mit anderen Teilnehmern öffnen wollen. Es ist absolut ok, wenn ein Paar bei den Zweierübungen unter sich bleiben möchte. Bei Gruppenstrukturen gibt es häufigere Wechsel und ist eine gewisse Grund-Offenheit anderen gegenüber erforderlich. Doch gerade der Prozess der Auseinandersetzung damit kann sehr heilsam und auch belebend für Paare sein.

10. Muss ich mich vor anderen nackt ausziehen?

Die meisten Übungen auf unserem Seminar finden in lockerer normaler Kleidung oder Lunghi (Sarong) statt. Bei den speziellen Tantra-Übungen oder Ritualen kannst du selbst entscheiden, wie weit du dich entkleidest. In der Gruppe hat dies meist etwas ganz Natürliches, ähnlich wie in der Sauna. Auch in der Tantra-Massage geschieht das Ausziehen im eigenen intimen Rahmen und nach gegenseitiger Absprache. 

11. Was ist, wenn nicht genügend Teilnehmer zusammen kommen? Fällt das Seminar dann aus und bleibe ich auf meinen Flug- und Unterkunftskosten hängen?

Ganz auszuschließen ist es natürlich nicht, dass einmal die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Dieses Risiko gibt es im Seminar- und Urlaubsbereich immer. Bei unseren bisherigen Tantraurlauben auf Bali, Mallorca und La Gomera ist dies allerdings noch nicht eingetreten. Da wir selbst in dieser Zeit Urlaub vor Ort machen und entsprechend Flüge und Unterkunft gebucht haben, sind wir auf alle Fälle dort. Sollte wirklich einmal das eigentliche Seminar wegen zu wenig Teilnehmern nicht stattfinden können, werden wir in der vorgesehenen Zeit ein gemeinsames Urlaubsprogramm zusammen stellen und die Gäste in unsere private tantrische Praxis mit einbeziehen. Die Seminargebühr wird dann selbstverständlich einvernehmlich teilweise oder ganz zurück gezahlt.